AIIC-Gruppen

AIIC, eine weltweit vertretene Organisation, hat Honorarvereinbarungen über die Vergütung und die Arbeitsbedingungen der freiberuflichen Konferenzdolmetscher abgeschlossen, die für die folgenden internationalen Organisationen tätig sind:

Die Verhandlungsdelegation für die Koordinierten Organisationen beschäftigt sich mit den Konditionen für Dolmetscher, die im Sektor „Koordinierte Organisationen“ Arbeiten. Dazu gehören drei Organisationen: Europäische Weltraumorganisation, NATO und Europarat. Der Vertrag AIIC-Koordinierte Organisationen gilt – unabhängig von einer Verbandsmitgliedschaft – für alle Dolmetscher, die bei diesen Organisationen tätig sind. Die vollständige Liste der Institutionen, die den Vertrag anwenden, findet sich hier. Die Delegation vertritt und verteidigt die Interessen der freiberuflichen Dolmetscher, die für diese Organisationen arbeiten. Die im Sektor tätigen Mitglieder wählen die Delegation bei einer „Sektoralen Versammlung“, bei der auch das vom AIIC-Rat zu bestätigende Verhandlungsmandat festgelegt wird.
Die Verhandlungsdelegation AIIC-EU beschäftigt sich mit den Konditionen für Dolmetscher, die bei den Institutionen der EU arbeiten. Der Sektor umfasst mehrere Institutionen, darunter hauptsächlich: die Europäische Kommission, das Europäische Parlament und den Europäischen Gerichtshof. Der Vertrag AIIC-EU gilt – unabhängig von einer Verbandsmitgliedschaft – für alle Dolmetscher, die bei den EU-Institutionen arbeiten. Die vollständige Liste der Institutionen, die den Vertrag anwenden, findet sich hier. Die Delegation vertritt und verteidigt die Interessen der freiberuflichen Dolmetscher, die für diese Organisationen arbeiten. Die im Sektor tätigen Mitglieder wählen die Delegation bei einer „Sektoralen Versammlung“, bei der auch das vom AIIC-Rat zu bestätigende Verhandlungsmandat festgelegt wird.
Die Verhandlungsdelegation AIIC-GUF beschäftigt sich mit den Konditionen für Dolmetscher, die bei den globalen Gewerkschaftsverbänden (GUFs im AIIC-Jargon) arbeiten. Die vollständige Liste der Institutionen, die den Vertrag anwenden, findet sich hier. Der Vertrag AIIC-GUF gilt – unabhängig von einer Verbandsmitgliedschaft – für alle Dolmetscher, die bei diesen Organisationen arbeiten. Die Delegation vertritt und verteidigt die Interessen der freiberuflichen Dolmetscher, die für diese Organisationen arbeiten. Die im Sektor tätigen Mitglieder wählen die Delegation bei einer „Sektoralen Versammlung“, bei der auch das vom AIIC-Rat zu bestätigende Verhandlungsmandat festgelegt wird.
Die Verhandlungsdelegation AIIC-Vereinte Nationen beschäftigt sich mit den Konditionen für Dolmetscher, die bei Sitzungen im Bereich der Vereinten Nationen (VN) arbeiten. Der Sektor umfasst die VN und ihre Sonderorganisationen, darunter hauptsächlich: IAO, WHO, FAO, UNESCO, ICAO und UNIDO. Die vollständige Liste der Institutionen, die den Vertrag anwenden, findet sich hier Der Vertrag AIIC-VN gilt – unabhängig von einer Verbandsmitgliedschaft – für alle Dolmetscher, die bei diesen Organisationen arbeiten. Die Delegation vertritt und verteidigt die Interessen der freiberuflichen Dolmetscher, die für diese Organisationen arbeiten. Die im Sektor tätigen Mitglieder wählen die Delegation bei einer „Sektoralen Versammlung“, bei der auch das vom AIIC-Rat zu bestätigende Verhandlungsmandat festgelegt wird.
Die Verhandlungsdelegation AIIC-Weltzollorganisation beschäftigt sich mit den Konditionen für Dolmetscher, die für die WZO arbeiten. Der Vertrag AIIC-WZO gilt – unabhängig von einer Verbandsmitgliedschaft – für alle Dolmetscher, die bei der WZO arbeiten. Die Delegation vertritt und verteidigt die Interessen der freiberuflichen Dolmetscher, die für diese Organisationen arbeiten. Die im Sektor tätigen Mitglieder wählen die Delegation bei einer „Sektoralen Versammlung“, bei der auch das vom AIIC-Rat zu bestätigende Verhandlungsmandat festgelegt wird.

Dieser allgemeine Sektor umfasst den internationalen Privatmarkt, die nationalen privaten und öffentlichen Märkte und die zwischenstaatlichen Organisationen oder Tagungen, die nicht durch AIIC ausgehandelten Vereinbarungen unterliegen.

Honorare in diesem Bereich werden immer direkt zwischen den Dolmetschern und ihren Kunden ausgehandelt.

Die meisten Konferenzdolmetscher haben mehr als einen Auftraggeber; sie arbeiten als Freiberufler unter anderem für Unternehmen, Verbände und staatliche Institutionen. Bei AIIC bilden sie den Privatmarktsektor (Private Market Sector, PriMS) Zu den Vertragssektoren gehören freiberufliche Dolmetscher hingegen, wenn sie für eine Organisation arbeiten, die einen Kollektivvertrag mit AIIC unterzeichnet hat. Der PriMS wird von einem Ständigen Ausschuss geleitet und bildet bei Bedarf Arbeitsgruppen. In diesen werden einschlägige Themen beraten, z.B. nachgefragte Sprachen, Auftragsvergabe, Arbeitspraxis, Arbeitsvolumen auf dem Markt, Dolmetscherausbildung, Nutzung technischer Innovationen, statistische Erhebungen, Videokonferenzen und Ferndolmetschen. Der PriMS hält regelmäßig Sitzungen ab und unterbreitet auf AIIC-Ebene Vorschläge zu Berufsstandards und Berufsethik, neuen Technologien, Auftragsbedingungen, Dolmetscherausbildung und anderen beruflichen Themen.