AIIC-Gruppen

AIIC Arbeitsgruppen und Ausschüsse

Was macht AIIC Training? AIIC Training definiert und beobachtet Ausbildungsstandards für Dolmetschinstitute weltweit und berät dabei Institute und Studierende zur Ausbildungspraxis. Detailliertere Informationen finden Sie unter „Best Practice“ und „Schools Finder“. Weitere Aufgaben von AIIC Training sind die Ausbildung von Dolmetschdozenten und Dolmetschern sowie die Vertretung von AIIC auf internationalen Veranstaltungen zu Ausbildungsthemen. AIIC ist assoziiertes Mitglied der CIUTI (Conférence internationale permanente d’instituts universitaires de traducteurs et interprètes), des ältesten und renommiertesten internationalen Verbandes universitärer Institute mit Studiengängen in Übersetzen und Dolmetschen.
Jährlich werden zahlreiche Dolmetscher, die als Zivilisten in Konfliktgebieten arbeiten, bei der Arbeit getötet oder verwundet; ihre Landsleute nehmen sie oft als Verräter wahr. Mit dem Projekt für Dolmetscher in Konfliktgebieten wirkt AIIC für eine verstärkte Wahrnehmung ihrer Lage durch Öffentlichkeit und Behörden sowie durch Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen. Ziel ist eine größere Anerkennung ihrer Arbeit und ein besserer Schutz für sie und ihre Familien, sowohl während des Konflikts als auch danach. Unsere Aktivitäten haben das Potenzial dazu beitragen: besseren körperlichen und rechtlichen Schutz für die Betroffenen zu gewährleisten; detailliertere Informationen und eine bessere Ausbildung zu ermöglichen; sicherzustellen, dass Auftraggeber ihre Fürsorgepflicht wahrnehmen, und dass die Nutzer der Dienstleistung diese kostbare Ressource effektiver anwenden. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen, bleiben Sie über die AIIC-Website mit uns in Kontakt und besuchen Sie uns bei Facebook: http://www.facebook.com/interpretersinconflictzones
Der Ausschuss der Fest angestellten Dolmetscher vertritt AIIC-Mitglieder, die für nationale und internationale Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen arbeiten. Der Ausschuss spricht Empfehlungen aus und unterbreitet Vorschläge, um fest angestellte Dolmetscher bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Er fungiert zwar nicht als Vertretung der fest angestellten Dolmetscher, fördert aber den Dialog zwischen Festangestellten und ihren Organisationen sowie mit den einschlägigen AIIC-Gremien. In Zusammenarbeit mit den Ständigen Ausschüssen für den Privatmarktsektor und die Vertragssektoren setzt er sich auch für den Dialog zwischen fest angestellten und freiberuflichen Dolmetschern innerhalb von AIIC ein. Der Ausschuss hat eine Charta der fest angestellten Dolmetscher angenommen, in denen die berufsethischen Grundsätze dieser Gruppe festgehalten sind.
Aufgabe des Forschungsausschusses ist es, in Fragen der Arbeitsbedingungen von Dolmetschern Untersuchungen durchzuführen und Berichte zu erstellen. Mit ihrem umfassenden Wissen zur kognitiven Komplexität des Konferenzdolmetschens und eingedenk der Beziehung zwischen Arbeitsbedingungen und Dolmetschleistung engagieren sich die Mitglieder des Ausschusses für die wissenschaftliche Forschung im Rahmen der AIIC-Verbandsarbeit. Zu den Tätigkeiten des Ausschusses gehört die Weiterleitung von Forschungsergebnissen an: AIIC-Mitglieder, die an Verhandlungen von Arbeitsbedingungen für Dolmetscher beteiligt sind, Dolmetscher bei Gerichten und im Gesundheitswesen sowie Community Interpreters; Repräsentanten der Wissenschaft, Nutzer von Dolmetschleistungen. Der Forschungsausschuss arbeitet eng mit dem Ausbildungsausschuss zusammen, um die dolmetschwissenschaftliche Forschung in die universitäre Dolmetscherausbildung einzubinden.
Die Gruppe Geschichte des Berufes hat die doppelte Aufgabe, sowohl die Geschichte des Berufes als auch die von AIIC zu schreiben. Es handelt sich um ein langfristiges Projekt, bei dem alle vom Verband und vielen Kollegen im Laufe der Jahre verfassten Texte ausgewertet werden sollen. Diese künftige Publikation soll Ausdruck des Engagements sein, das AIIC historisch mit allen verbindet, die dem Beruf zu seinem heutigen Stand verholfen haben. Die Gruppe ist für jede Art der Unterstützung dankbar.
Die Gruppe Grundlagentexte berät und orientiert AIIC-Mitglieder und Institutionen zur Auslegung und Abfassung der Grundlagentexte und Vorschriften des Verbandes.
Aufgabe des Netzwerks Gebärdensprachdolmetscher ist es, den Dialog zwischen Gebärdensprachdolmetschern (GSDs) und AIIC herzustellen und aufrechtzuerhalten. Mit dieser Arbeit sind Mitglieder des Netzwerks (GSD-Kontakte) betraut. Das internationale Netzwerk hat mehrere Ziele: Information der AIIC-Mitglieder über Gebärdensprache weltweit (Gebärdensprachen und ihr juristischer Status, Beruf, Arbeitsbedingungen und Ausbildung von GSDs), Kontakt zwischen AIIC und lokalen, nationalen und internationalen GSD-Verbänden sowie mit individuellen GSDs. Weiterleitung von Anfragen zum Gebärdensprachdolmetschen an die entsprechenden nationalen oder lokalen Verbände über die GSD-Kontakte.
Das Public Relations-Netzwerk dient den AIIC-Regionen als Forum für den Austausch von Informationen zu regionalen PR-Initiativen. Es besteht aus Vertretern von AIIC-Regionen aus aller Welt. Im Netzwerk beteiligt sich auch eine Verbindungsperson vom AIIC-Kommunikationsausschuss, um die allgemeine Kommunikationsstrategie von AIIC und die regionalen PR-Aktivitäten aufeinander abzustimmen. Durch die PR-Tätigkeit lässt sich die Sichtbarkeit von AIIC erhöhen. Das Netzwerk ermöglicht dabei seinen Mitgliedern einen Einblick in die bei Kollegen anderer Regionen geplanten Aktivitäten zur Förderung von AIIC als Referenzpunkt für professionelle Konferenzdolmetscher. Die Regionen inspirieren sich so gegenseitig und haben in dem Netzwerk ein Forum für die „Ideensynergie“.
Das Dolmetschen bei nationalen und internationalen Gerichten ist ein wichtiges und wachsendes Tätigkeitsfeld. Die Kommunikation in Gerichtsverhandlungen ist mit einer besonderen Verantwortung verbunden, denn es geht dabei um Menschenrechte wie das auf ein faires Verfahren. Dolmetscher, die in diesem Bereich arbeiten, müssen daher zusätzlich zu ihren beruflichen Fähigkeiten über umfangreiche juristische Fachkenntnisse verfügen. Die Verdolmetschung erfolgt in ganz unterschiedlichen Situationen. Der Ausschuss für Rechts- und Gerichtsdolmetschen steht im Dialog mit den Nutzern, darunter Parlamentsmitglieder, Gerichte, Richter und Anwaltskammern. Wir arbeiten mit anderen Berufsverbänden zusammen und bieten Dolmetschern bei nationalen und internationalen Gerichten eine Lern- und Kontaktplattform. Zu diesem Zweck organisiert der Ausschuss regelmäßig Fortbildungs- und Informationsseminare. Das Rechte auf ein ordnungsgemäßes Verfahren und das Recht auf einen fairen Prozess sind die Grundprinzipien der Ausschussarbeit. AIIC ist assoziiertes Mitglied von EULITA (European Legal Interpreters and Translators Association).
Der Ständige Ausschuss der Beratenden Dolmetscher verwaltet das Online-Verzeichnis Beratender Dolmetscher.
AIIC führt Verhandlungen über Bezahlung und Arbeitsbedingungen von freiberuflichen Dolmetschern, die für bestimmte, in „Vertragssektoren“ gruppierte internationale Organisationen arbeiten: Vereinte Nationen, EU, Koordinierte Organisationen, globale Gewerkschaftsverbände und Weltzollorganisation. Im Ständigen Ausschuss für die Vertragssektoren (SCAS) beraten sich Vertreter der Verhandlungsdelegationen aus den einzelnen Sektoren. Er spricht im Namen der Vertragssektoren innerhalb des Verbands. Sein Ziel ist eine Erleichterung der Kommunikation zwischen den einzelnen AIIC-Verhandlungsdelegationen und insbesondere die Erörterung von Verhandlungstechniken. Der SCAS organisiert sektorenübergreifende Treffen, auf denen die Kollegen aktuelle Informationen sowie die Gelegenheit erhalten, gemeinsame Anliegen zu besprechen, ihre jeweiligen Standpunkte darzulegen und Handlungsempfehlungen zu geben. Außerdem werden für die Sprecher des Verbands Workshops zu Verhandlungstechniken abgehalten. SCAS steht in engem Kontakt mit dem Ständigen Ausschuss für den Privatmarktsektor und dem Ausschuss der fest angestellten Dolmetscher.
Die Gruppe Statistik koordiniert alle Tätigkeiten von AIIC in Verbindung mit der Sammlung und Auswertung statistischer Daten im Auftrag des Verbandes.
Der Ausschuss Technik und Gesundheit beschäftigt sich mit Normen zu Simultandolmetschanlagen. Zusammen mit der Internationalen Organisation für Normung (ISO) arbeitete er an den Normen ISO 2603 und ISO 4043 für optimale Arbeitsbedingungen in stationären und mobilen Dolmetschkabinen. Der Ausschuss ist auch für Sicherheit und Gesundheit zuständig. Er informiert sich laufend über technische Innovationen mit Auswirkungen auf den Dolmetscherberuf. Für folgende Zielgruppen ist der Ausschuss Technik und Gesundheit der richtige Ansprechpartner: Architekten und internationale Institutionen, die die Einrichtung von Dolmetschkabinen oder die Sanierung bestehender Anlagen planen; Konferenzdolmetscher, Wissenschaftler, Dolmetschinstitute, Konferenzveranstalter und allgemein jeder, der technische Informationen zu Simultandolmetschanlagen benötigt; Hersteller von Anlagen, die ihre Produkte verbessern und modernisieren möchten. Der Ausschuss hat den Auftrag, im Sinne des Erfolgs internationaler Konferenzen den dort eingesetzten Dolmetschern ein optimales Arbeitsumfeld zu ermöglichen.

The Taskforce on distance interpreting has been created in recognition that new forms of distance interpreting are likely to affect conference interpreting and, consequently, conference interpreters.

As such it has been created with representatives of:

  • The Executive Committee
  • The Advisory Board
  • The Technical and Health Committee and ISO Group
  • The Research Committee
  • Freelance Interpreters
  • Consultant Interpreters
  • Staff Interpreters

Mission

  • To be a representative focal point within AIIC for issues related to all forms of distance interpreting, in recognition that these new modalities affect all members of the association and may well go to the very notion of what conference interpreting constitutes.
  • To explore the field of distance interpreting by collecting data on technologies available on the market for the delivery of distance interpreting services and reviewing research that has been done on Distance Interpreting.
  • To give guidance to the Executive Committee for policy decisions concerning technical, physiological, psychological and practical aspects related to distance interpreting.
Work packages
  • Research review (Kilian Seeber)
    • listing of available literature by main topics/parameters
    • identifying desirable research subjects to support evidence-based development of standards on Distance Interpreting
    • devising user tests in cooperation with THC with a focus on methodology and monitoring
  • Technological review (Klaus Ziegler)
    • devising user tests in cooperation with Research Committee
    • listing technologies to be tested, with their respective technical specifications: comparative feature/parameter analysis of current technologies
    • developing matrix for compliance with ISO standards
  • Practical review and Coordination (Andrew Constable)
    • implementing Distance Interpreting Survey so as to enable structured input on Distance Interpreting from wider membership
  • Contacts and neutral collaboration with providers of platforms/technical Equipment
Deliverables
  • Guidelines for members
  • Guidelines for Consultants
  • Guidelines for PCOs
  • Guidelines for providers of platforms
  • Proposal for amedments to Professional Standards
VEGA ist ein weltweites Netzwerk von aktiven Konferenzdolmetschern, die als AIIC-Mitglieder bei der Berufswahl und beim Berufseinstieg beraten. Nachwuchsdolmetscher: Wenn Ihnen eine Laufbahn als Dolmetscherin oder Dolmetscher vorschwebt, finden Sie Informationen zum Beruf unter FAQs. Berufseinsteiger: Für neue Kolleginnen und Kollegen haben wir einige Hinweise für Berufseinsteiger zusammengestellt. Unsere Checkliste hilft bei der Akquise erster Aufträge. Vor ihrem ersten Einsatz kann ein Blick auf unsere Empfehlungen zu kollegialem Verhalten in der Kabine hilfreich sein. Haben Sie den ersten Auftrag in der Tasche, lohnen ein paar Gedanken zu Ihrer beruflichen Laufbahn als Dolmetscher. Professionelle Konferenzdolmetscher: AIIC ist ein integrativer und repräsentativer Berufsverband. Auch wenn nicht alle Konferenzdolmetscher ihm angehören, sind wir Mitglieder nach wie vor davon überzeugt, dass eine Vereinigung in unserem Interesse liegt und dass ein weltweiter Verband für fest angestellte und freiberufliche Dolmetscher die Mühe wert ist. Die Gründe lesen Sie hier.
Communicate! – Die AIIC-Webzine Das AIIC Webzine bietet Meldungen und Meinungen zu allen Aspekten des Dolmetschens und zu verwandten Themen. Es soll eine Quelle und ein Forum für alle sein, die in Sprachberufen tätig sind – oder sich einfach dafür interessieren –, und veröffentlicht Beiträge von Mitgliedern und Nichtmitgliedern. Die Palette reicht von Interviews mit Dolmetschern bis hin zu brennenden Fragen, über persönliche Berichte, Forschungsergebnisse, Normen, Meinungen, Theorie, Ausbildung, Geschichte, Aktuelles, Geschäftliches, Rezensionen und die unverzichtbare Prise Humor. Herzlich willkommen!
Das Netzwerk Junger AIIC-Dolmetscher (YAIN) bietet ein Forum für junge AIIC-Mitglieder und ermöglicht ihnen einen kontinuierlichen Dialog. Es erleichtert den Austausch von Erfahrungen und beschäftigt sich mit den besonderen Anliegen junger Dolmetscher. Zudem können junge Mitglieder Fragen und Bedenken mit erfahreneren AIIC-Dolmetschern teilen, die sich als Mentoren engagieren. YAIN wurde von einer Kerngruppe junger Dolmetscher während der Brüsseler AIIC-Versammlung im Jahr 2006 gegründet. YAINs Hauptziele sind folgende: Stärkung des Beitrags und des Engagements junger AIIC-Dolmetscher durch Dialog und Meinungsaustausch; Förderung eines kollegialen und solidarischen Geistes unter jungen AIIC-Dolmetschern; langfristige Sicherung einer professionellen und nahtlosen Fortführung der Werte und Prinzipien von AIIC; Abbau des Gefühls von Isolation, mit dem junge Dolmetscher als Minderheit in ihrer Region und im Verband manchmal zu kämpfen haben; Schaffung von Gelegenheiten, bei denen junge AIIC-Dolmetscher Fragen ihres Berufslebens und komplexe ethische Probleme mit ihren Mentoren erörtern können; Unterstützung junger Dolmetscher beim Verständnis der Vorschriften, Verfahren und Strukturen von AIIC, um sie zur Verteidigung und Förderung der Verbandswerte und -prinzipien zu befähigen. YAIN steht AIIC-Vollmitgliedern unter 40 offen.