AIIC-Erklärung zum Schutz des Weltsprachenerbes


“Wenn eine Sprache verloren geht,
geht eine Kultur verloren, eine Fülle geistiger Errungenschaften, ein Kunstwerk.
Die Wirkung kommt der einer Bombe gleich, die auf ein Museum fällt, auf den Louvre.”
[1]

Sprache ist lebendiger Ausdruck der Kultur des Menschen, und die vielen verschiedenen Sprachen dieser Erde verleihen der Vielfalt menschlicher Erfahrenswelten eine Stimme.  Ebenso wie die genetische Vielfalt heute als schützenswertes Allgemeingut gilt, muss auch die Sprachenvielfalt als schutzwürdiges Welterbe anerkannt werden. 

Wenn wir unsere Kommunikation auf immer weniger Sprachen reduzieren, verarmt unser gemeinsames Erbe menschlicher Weisheit, und die Menschheit wird des Erfahrungsreichtums beraubt, der aus dem fruchtbaren Austausch von Gedanken, Gefühlen und existenziellen Grundhaltungen entsteht. Jede “Kostenrechnung” im Blick auf Sprachen muss den oft nicht greifbaren, aber dennoch sehr realen Nutzen der kulturellen Vielfalt, der kulturenübergreifenden Kommunikation und des Sprachenschatzes der Menschheit in Betracht ziehen. 

Die Verwendung einer Vielzahl von Sprachen im internationalen Austausch steht keineswegs der Verständigung im Wege – sie ist integraler Bestandteil der Kommunikation. Gerade im Interesse besseren Verstehens muss unser Weltsprachenerbe gefördert und erhalten werden.

[1] Comment by the late Kenneth Hale cited in The Economist (November 3, 2001). Mr. Hale was Professor of Linguistics at MIT and the author of “The Green Book of Language Revitalisation.”


Recommended citation format:
AIIC. "AIIC-Erklärung zum Schutz des Weltsprachenerbes". aiic.net April 9, 2002. Accessed May 23, 2019. <http://aiic.net/p/1604>.


Forum

Comments 4

Aktuelle Kommentare werden zuerst angezeigt

michael greco

   

I speak five languages. by far the easiest is Esperanto. But this community is the only linguistic community I know of which, by and large, has a profound respect for every other linguistic community.

Esperanto speakers world wide are--almost by the very nature of their situation--supporters of linguistic diversity and respect the rights of all people to retain their own language, be able to work, travel, learn without their language being an obstacle to this.

Esperanto by its very nature is a Neutral, Second

language which can be learned in weeks! not years.

And can be used today to speak to people across the globe. Let alone stay for free in their home!

The media as a rule just ignore, or ridicule Esperanto.Or say it's a dead language.

The Powerful have no desire to allow it to grow.

Example is theattempt(since its inception) of

Esperanto speakers to have a voice at the UN.

It will never hapen.

Unless there are some drastic changes in our leaders' ideals.

For now the ideal is "divide and..." continue to keep subdued.

Anzahl der Personen, denen das gefällt: 0 0 | 0

Vincent BUCK

   

Quand j'ai posé la question de savoir où était restée la version française (en avril dernier), on m'a répondu qu'elle était en cours de traduction.

Est-elle déjà publiable aujourd'hui ?

Anzahl der Personen, denen das gefällt: 0 0 | 0

Georganne Weller

   

I am very pleased to see AIIC go beyond the realm of conference interpreting and to broach the underpinnings of our professional calling. As a member of AIIC I am proud to see the association make this statement.

Anzahl der Personen, denen das gefällt: 0 0 | 0

Manuel Sant'Iago Ribeiro

   

inspired PT version, congrats!

:-)

m.

Anzahl der Personen, denen das gefällt: 0 0 | 0